Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg von 1922 e.V.

Foto historische Burgmauer Tecklenburg
KW 27

04.07.2022-09.07.2022

Noch ein Meilenstein
Unter KW 25 hieß es noch: "Erste Möbel zieren bereits unsere Räume, andere warten noch auf ihre Ankunft am Bestimmungsort." Und nun sind sie da und eingebaut, die teuersten und aufwendigsten Möbel des Hauses. Einen Tag brauchten die Monteure für den Aufbau, und bis auf Kleinigkeiten ist alles da und präsentiert sich gemeinsam mit Doris, wie man es auf den nebenstehenden Photos bewundern kann. Wer hätte gedacht, daß aus dem einst so geschundenen Raum eine ebenso moderne wie hübsche Küche werden könnte... Man schaue zum Vergleich einmal HIER! Das Küchenteam kann zufrieden sein, und wir anderen können es auch.


Koordinator: Frank Bosse | frank.bosse@ghv-tecklenburg.de | Tel. 05482 243

KW 28


11.07.2022-16.07.2022

Immer ist noch irgendwas...
Was soll's denn noch zu tun geben? Die Heizung funktioniert, auch wenn in diesen Tagen keiner so recht Lust hat, das auch zu erproben, und die Küche ist bis auf Kleinigkeiten drin. Aber da sind unsere Tüftler Frank und Jörn. Die entdecken immer noch was. Diesmal ist es das Geländer an der Außentreppe, von der man von der Gartenebene aus die Terrasse erreicht. Was die beiden da an einem Samstag mal wieder geschafft haben, sieht schick und solide aus, m.a.W.: bewährte Qualität! Diesmal war es übrigens Jörn, der sich als Photograph bewährte. Das kann er also auch.- Carsten meint, am kommenden Samstag soll es an die Tür am Schuppen gehen. Dafür will man sich gemeinsam starkmachen. Man erwarte unseren Bericht.

KW 29



18.07.2022-23.07.2022

Einbau und Möblierung
Jörn und Carsten mal wieder, die beiden Racker! So ganz nebenbei haben sie wie angekündigt am Gartenhaus die Tür eingebaut. Dabei entstand eine seltene Aufnahme: Carsten bei der Arbeit, und zwar vor, nicht hinter der Kamera! Jörn prüft unterdessen souverän die Tragfähigkeit der neuen Deckschicht, und Michael der Unermüdliche macht ausnahmsweise mal ein Päuschen. Nur gut, daß die Sonne scheint!
Frank verbrachte die jüngst vergangenen Tage ebenfalls mit der Pflasterung der Terrasse und dazu noch mit der Besorgung von Tisch und Stühlen von Meggi Saatkamp für das Kaminzimmer; Gerhart half beim Aufstellen.- Wer sehen möchte, wie das Kaminzimmer früher einmal sich dem schaudernden Auge darbot, wird HIER fündig.

KW 30




25.07.2022-30.07.2022

Küche und Hof
Die Unermüdlichen geben nicht auf! Bescheiden nennen sie sich "Wir" ("Wir haben die Steine geschnitten und eingepaßt.") und lassen doch keinen Zweifel dran, wer dahintersteckt. Daß das mit dem Schneiden und Einpassen nicht selten rechte Fitzelarbeit ist, läßt sich anhand der Photos erraten.
Andere, auf den Bildern deutlich zu erkennen als Doris Bosse und Ekaterini Katsarou, strotzen nur so vor Freude und Genugtuung. So eine nagelneue Küche endlich in Betrieb zu nehmen, Geschirre (Maria Weiß, aha!) mit der sehr potenten Industriemaschine (ECO-Line, aha!) zu reinigen, um sie dann sauber und übersichtlich zu verstauen - so hat man sich das einmal vor langer Zeit vorgestellt, damals, als all das noch den Charakter einer fernen Utopie hatte, an deren Realitätswert man zweifeln durfte.

KW 31







01.08.2022-06.08.2022

Heute: Die Bosse-Truppe + Carsten
Nachdem wir lange, sehr lange, allzu lange unseren Freund Carsten an dieser Stelle vermissen mußten (jedenfalls trat er, auch wenn er da war,  in seiner bescheidenen Art kaum in Erscheinung), liefern wir heute gewissermaßen eine Orgie in Carsten (und wie immer in Jörn natürlich), vor allem in "Carsten bei der Arbeit im Schuppen" und "Carsten bei der Arbeit an seinem (und Jörns) Nachruhm". Am Schluß präsentieren wir in einer seltenen Aufnahme Carsten, wie er in Gedanken an das ebenso freudige wie beeindruckte Erstaunen künftiger Betrachter des signierten Holzes ("Mein Gott, wie war das damals nur möglich, und wer mögen die beiden unvergleichlichen Anpacker gewesen sein?") versonnen-hoffnungsfroh vor sich hinschraubt.
Doch damit wir entfernt ahnen, was hier am 6. August 2022 geleistet worden ist, der Reihe nach. Also: Man hat im alten Kaminschacht eine ebenso alte gußeiserne Platte aus dem 17. Jahrhundert angebracht (Dank sei dem edlen Spender Michael Heimann), über der Treppe zum Keller eine Ansicht der Burg plaziert (vor 1707, danach sah sie anders aus, eher so wie heute), mit dem einen oder anderen Teppich die Räume wohnlich gestaltet, das Geländer an der Außentreppe fixiert, über der Tür zur Küche den Putz erneuert und im Schuppen den Boden fertiggestellt. Außerdem hat man natürlich ein Frühstück eingenommen, wie es sich für hart und erfolgreich arbeitende Anpacker gehört. Und irgendwie war Carsten immer dabei, wenn auch nicht immer sichtbar. Und dann vergessen wir natürlich nicht die Bosse-Truppe mit Doris, Frank, Jörn und einer jungen Anpackerin, die man aus Ähnlichkeitsgründen (immer der Nase nach) wohl irgendwie mit Jörn in Verbindung bringen muß. Wer auch dabei war, war Jürgen, der vermutlich aus nostalgischen Gründen - er war einer der großen Malocher, als es im Haus Im Grund noch richtig hart zuging - der Truppe einen aufmunternden Besuch abstattete. Sowas sehen wir gern.

nach oben

Suche

×