Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg von 1922 e.V.

Foto historische Burgmauer Tecklenburg

Arbeitseinsätze - Wir packen's an!


09.01.2021

09.01.2021







09:00-12:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt am 6. Januar:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Zunächst wünsche ich allen ein gesundes und zufriedenes neues Jahr. Mit Optimismus und Zuversicht sind wir in dieses neue Jahr gegangen. Den Elan brauchen wir auch, denn wir müssen es in diesem Jahr packen. Was wird anders? Wir werden kürzere Einsätze mit kleinerer Personenzahl fahren und dabei das Können und die Fähigkeiten des Einzelnen berücksichtigen. In der Pause wird es ein Heißgetränk auf Abstand geben, darüber hinaus gilt MNS.
Starten wollen wir mit zwei Einsätzen, die das Ziel haben, einen weiteren Container mit dem restlichen Erdaushub aus dem Kaminraum und Diele zu befüllen. In der kommenden Woche werden dann die Zimmerleute und Maurer mit ihren Arbeiten fortsetzen. Für uns geht es dann mit Betonarbeiten - so weit das Wetter dies ermöglicht - am Geräteschuppen weiter.
Durch Telefonate haben sich bereits Helfer für die o.g. Termine gefunden. Für weitere Meldungen zur Unterstützung in der kommenden Woche bin ich dankbar.
Mit herzlichen Grüßen Ihr und euer Kurt Felgenhauer

Vorhaben:
Den restlichen Aushub im Kaminraum in den Container schaffen (Frank, Kurt, Jürgen); außerdem Holz heranschaffen und auf Normgröße (passend zur Feuerungsöffnung des Kaminofens) zerkleinern (Gerhart, Manfred)

Hall of Fame:
Verdienste erwarben sich: Gerhart Knoblauch, Frank Bosse, Manfred Middendorf, Kurt Felgenhauer und Jürgen Grabow. Aus dem Saatkamps Knapp kam außerdem hoher Besuch: Hartmut Hellkötter gab sich und uns die Ehre.- Das Frühstück servierten Ulrike und Manfred Middendorf.

Ergebnisse:
Jürgen Grabow schob mal wieder jede Menge Aushub in den Container. Es war übrigens der 22. seit Beginn der Aufzeichnungen.- Die Jungs von Bringemeier - mögen sie's warm haben - können sich über eine schöne Menge Brennholz freuen.

Blick nach vorn:
Am 16. Januar soll der restliche Aushub raus; außerdem soll betoniert werden.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

16.01.2021

16.01.2021











09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Nachdem wir in der vergangenen Woche die Voraussetzungen für das Verlegen von Abwasserleitungen im Kaminzimmer und Veranstaltungsraum geschaffen haben, wollen wir uns nun wieder unserem Geräteschuppen widmen.- Folgende Arbeiten liegen an:
- Betonarbeiten am Geräteschuppen
- Erd- und Fundamentarbeiten im Sockelbereich der Innentreppe
Es wäre schön, wenn wir auch diesmal wieder eine kleine Truppe für leichte und schwere Arbeiten zusammenbekämen. Ich habe Stelios bereits vorgemerkt und danke schon jetzt für das Pausenbrot von Ekaterini Katsarou und Christa Marquardt.
Mit herzlichen Grüßen Ihr und euer Kurt Felgenhauer

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Es engagierten sich Klaus Frye, Manfred Middendorf, Andrè Wohnfurter, Stelios Katsarou, Daniel Bardelmeier, Frank Bosse, Gerhart Knoblauch, Jürgen Grabow und Kurt Felgenhauer.- Wir haben herzlich zu danken Ekaterini Katsarou und Christa Marquardt für ein opulentes Frühstück und Ludger Konermann für Erfrischungen.- Eine kleine Truppe konnte sich nicht vom wärmenden Feuer des lodernden Kamins trennen, der heute letztmalig vor dem Abbau von Gerhart entzündet worden ist. Er soll künftig in einem emsländischen Heuerhaus seine segensreiche Tätigkeit fortführen. Wir sagen Dank und freuen uns auf ein Wiedersehen. Adieu, alter Freund!

Ergebnisse:
Nach eingehender Vorbereitung des Einsatzes durch Frank, Dieter Rohde und Kurt im Laufe dieser Woche konnten wir am Ende des Arbeitstages den Haken setzen. Aufgrund der umfangreichen Tätigkeiten waren Schubkarren und Schaufel rar, dafür die Unterstützung untereinander großartig. Als Neuling hat Andrè Wohnfurter gezeigt, daß er zupacken kann. Großes Interesse am Baufortschritt zeigten die Vereinsmitglieder Wilhelm und Margarete Kienemann, Paul-Christoph Dörr, Ludger Konermann und Karin Flöttmann mit Enkel Henri.- Folgende Arbeiten wurden erledigt:
- Betonarbeiten am Geräteschuppen sowie Ablagerung von Mauersteinen und Zement
- Erdarbeiten für die Bodenplatte im Veranstaltungsraum und Kaminzimmer
- Aufräumarbeiten

Blick nach vorn:
- Abbau des Kaminofens am 18.01.2021
- Einbau der Bodenplatte durch Fa. Sundermann am 21.01.2021, 08:00 Uhr
- Arbeitseinsatz am 23.01.2021 mit dem Schwerpunkt Maurerarbeiten am Geräteschuppen


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

21.01.2021

21.01.2021






08:00-10:00 Uhr

Betonierarbeiten - Einbau der Bodenplatte durch die Fa. Sundermann
Zwei Stunden, drei Fahrmischer, eine Betonpumpe und ca. acht Männer waren nötig, um die benötigten 18 m³ Beton in die m.H. von Folie vorbereiteten Räume des Hauses Im Grund 1 zu befördern.
Man erinnert sich noch der wochenlangen Arbeiten des Aushubs auf Normtiefe (ca. 40-50 cm unter dem damals aktuellen Niveau), an das Verladen der Bodenmasse in die diversen Container, an die zuvor zu leistende harte Arbeit der Aufnahme der großen, starken und daher schweren Sandsteinplatten etc. Mit den Betonierarbeiten am 21. Januar begann nach langen Monaten des Abbauens und Entsorgens die Aufbauphase.
Getrost darf man von einem "Bergfest" sprechen. Vieles ist durch die Hände der freiwilligen Helfer geschehen, und manches muß mit ihrer Hilfe auch in Zukunft noch geschehen. Doch wissen wir uns auf einem guten Wege, an dessen Ende das Haus Im Grund seiner vorgesehenen Bestimmung übergeben werden wird.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

23.01.2021

23.01.2021








09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Am morgigen Tag werden wir eine Zäsur erleben, auf die wir lange gewartet haben. Nach monatelangen Freilegungs- und Ertüchtigungsarbeiten an unserem schönen Haus treten wir nun in die Phase des Aufbaues ein. Der geliebte Kamin ist ausgebaut und der Boden mit allen Entwässerungsleitungen und einer Zuluftleitung im Veranstaltungs- und Kaminraum für den Einbau des Betonbodens vorbereitet. Start ist um 08:00 Uhr, Gäste sind willkommen.
Folgende Arbeiten liegen am Samstag an:
- Beton- und Maurerarbeiten am Geräteschuppen
- provisorische Pflasterarbeiten an der Einfahrt
Fatima Karahodza meinte, sie sei wieder mit einem Frühstück dran, dem ich nicht widersprechen wollte und durfte. Natürlich alles bei frischer Luft und Abstand!
Ich würde mich über vier Freiwilligenmeldungen sehr freuen.
Mit herzlichen Grüßen Ihr und euer Kurt Felgenhauer

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Es profilierten sich, wie angekündigt, Kurt Felgenhauer und Fatima Karahodza, dazu und außerdem Frank Bosse, Dieter Rohde und Manfred Middendorf, insgesamt eine kleine, aber muntere und produktive Truppe.

Ergebnisse:
Den Schuppen mit all seinen Beton- und Maurerarbeiten ließen wir heute mal dahinten liegen; der muß warten. Dafür war Frank auf dem inzwischen trockenen Beton tätig. Ein Haftgrund mußte her, auf dem sich die künftige Bitumenbahn aufschweißen lassen soll. Es roch ein wenig sehr chemisch, aber nach zwei Stunden war Frank immer noch munter, und der Betonboden hatte ein irgendwie solide wirkendes Schwarz angenommen. Derweil waren Dieter und Kurt in der Einfahrt tätig, die Pflasterung zu erneuern, die an einigen Stellen arg gelitten hatte. Manfred betätigte sich nicht ohne Erfolg als Handlanger. So gegen 12:30 Uhr konnten wir zufrieden dem Rest des Wochenendes entgegensehen.

Blick nach vorn:
Der nächste Einsatz am 28. Januar lockt bereits.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

 

 

28.01.2021

28.01.2021

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Wenn man heute das Eingangstor öffnet und einen Blick in den Veranstaltungsraum richtet, so bewirken die von Jörn und Frank Bosse in Längsrichtung aufgeklebten Bitumenschweißbahnen schon jetzt ein recht wohnliches Raumgefühl.
Am kommenden Donnerstag wollen Frank und ich eine Stützmauer aus Beton zwischen Schuppen und Terrasse errichten. Wer uns helfen oder anfeuern möchte, ist herzlich willkommen.
Dafür ist dann am Wochenende Stille auf der Baustelle, was die Nachbarschaft verwundern, aber auch wegen der Ruhe freuen wird.
Auch Euch wünsche ich schon jetzt ein geruhsames Wochenende, denn der nächste Einsatz folgt bestimmt.
Mit herzlichen Grüßen Ihr und euer
Kurt Felgenhauer

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Unsere einsamen Wölfe - Frank Bosse und Kurt Felgenhauer. Wie man aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle aus der unmittelbaren Nachbarschaft hört, haben die beiden es sich richtig sauer werden lassen. Um 13:30 Uhr waren sie (wohl im doppelten Sinne des Wortes) fertig.

Ergebnisse:
Die Betonarbeiten am Schuppen sind erst einmal erledigt.

Blick nach vorn:
Wir warten auf den 6. Februar.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

06.02.2021

06.02.2021











09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden,
ab morgen hat das Pausieren ein Ende. Die Bringemeier-Jungs beginnen mit dem Trockenbau für die Toiletten und wir sind mit groben und feineren Arbeiten am Samstag wieder dran.
Es wäre erfreulich, wenn wir diesmal sechs Teilnehmer zählen könnten, denn bis zu den Putzarbeiten ist an verschiedenen Ecken noch einiges zu tun.
Die Erledigung der Arbeiten erfolgt überwiegend einzeln, deshalb bringt bitte eigenes Werkzeug für Stemmarbeiten sowie Holzarbeiten an den Fensterlaibungen der Kastenfenster am Ost-West-Giebel mit. Desweiteren ist der Parkettfußboden auszubauen.- Zum Aufwärmen stehen in der Pause ein Heizpilz sowie heiße Getränke zur Verfügung.
Ich erbitte diesmal Eure Zusage bis Donnerstag, 04.02.2021.
Mit herzlichen Grüßen Ihr und euer
Kurt Felgenhauer

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Verdienste erwarben sich: Jürgen Grabow, Uwe und Luisa Buchsbaum, Gerhart Knoblauch, Andre Wohnfurter, Manfred Middendorf, Frank Bosse und Kurt Felgenhauer, außerdem Doris Bosse, die für ein schmackhaftes und stärkendes Frühstück sorgte.

Ergebnisse:
Es wurde der letzte Abschnitt der Betonsohle am Schuppen gegossen. Auch stellten sich weitere Fortschritte am Rohbau des Schuppens ein. Das künftige Archiv wurde freigeräumt und Teile des Parkettbodens aufgenommen. Weitere Sandsteinplatten wurden für den künftigen Fußboden verladen. Luisa hat die Tapete an der Scherwand im Kaminraum entfernt.

Blick nach vorn:
Weitere Arbeiten erfolgen in Absprache mit unserem Architekten. Restarbeiten sind auch bei geringem Frost im Gebäudeinneren zu erledigen, etwa Fußboden im Klönzimmer herausnehmen oder Fugenarbeiten am Kamin.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

13.02.2021

13.02.2021

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden,
auch unser "Haus Im Grund" war dem Wintereinbruch ausgesetzt und wurde in eine weiße Hülle gekleidet. Zwischen den Häusern liegt der Schnee einen Meter hoch, und der Dachboden (siehe Foto) war ebenfalls verschneit.
Inzwischen haben Conny und Jürgen Grabow sowie Frank Bosse den Boden vom Schnee befreit, und der Parkplatz ist wieder für unsere Handwerker befahrbar. Diese haben sich jedoch bisher nicht wieder blicken lassen, sodaß ich keine weiteren Fortschritte vermelden kann.
Aus dem Wintereinbruch und dessen Folgen auf dem Dachboden erwächst die Notwendigkeit zu baldigem Handeln, sowie es die Temperaturen zulassen, evtl. schon beim nächsten Einsatz.
Für dieses Wochenende gilt jedoch das Motto "Ein jeder kehre vor der eigenen Tür!"
Viel Freude und gute Erholung im Schnee wünschen
Frank & Kurt

 

 

20.02.2021

20.02.2021












09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Nachdem unser Haus wieder begehbar ist und Fa. Bringemeier weitere Arbeiten im Innenbereich vorgenommen hat, sind wir nun wieder am Zug. Wie bereits angekündigt, warten Holzarbeiten auf dem Dachboden auf uns, aber auch am Schuppen möchte Frank weiter mauern und sucht helfende Hände. Ich hoffe, dass sich möglichst viele Heimatakteure an diesem Vormittag für unser Haus entscheiden. Eine kleine Verschnaufpause mit einem warmen Getränk ist eingeplant. Bitte Rückmeldung bis Freitag!
Es grüßen herzlich Frank & Kurt.

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Große Verdienste erwarben sich: Frank und Werner, die die Außenmauer für den Schuppen weiter in die Höhe trieben; und so ganz nebenbei hat Werner noch den Garten umgegraben; Luisa, die die restliche Tapete im Kaminraum und im Archiv entfernte; Uwe, der weitere Risse an der Nordseite mit Mörtel und Backstein verschloss; und auf dem Boden Gerhart, Manfred, Klaus-Dieter und Kurt mit groben oder hochfiligranen Holzarbeiten für den Anschluss von der Pfette zur Dachrinne, um künftigem Schneeeinfall vorzubeugen.- In der Frühstückspause, diesmal umfangreich und äußerst vielfältig ausgestaltet von Evelyn Kiefhaber, haben sich Conny und Jürgen Grabow dazugesellt, die sich als Nachbarn im Schneeräumdienst auf unserem Boden bewährt haben. Frau Kiefhaber stellte dazu fest, dass sich einiges im Laufe der Zeit wenig ändert. In den letzten Jahren vor dem Tod ihrer Mutter hatte Matthias Kirbs, der damals den Lindenhof bewirtschaftete, das Schneeräumen auf dem Platz vor dem Haus übernommen; heute machen es seine Nachfolger.

Ergebnisse:
Bei ungewöhnlich milden Temperaturen haben wir mit acht Freiwilligen auf allen Ebenen des Hauses und im Garten Hand angelegt. Die Bilder sprechen für sich und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Blick nach vorn:
Mit 1.473 geleisteten freiwilligen Einsatzstunden stehen wir kurz vor 1.500 Stunden an Eigenleistung. Bei ausreichend hoher Personenzahl können wir die 1.500 Stundengrenze am kommenden Sonnabend knacken. Mit dem 27. Februar ist unser 36. Arbeitseinsatz in Sicht. Da geht's noch mal zur Sache.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

27.02.2021

27.02.2021













09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
In dieser Woche hatten wir ein Gespräch mit Timo Bardelmeier zur Vergabe der nächsten Gewerke. Frank hat unterdessen unermüdlich an unserem Schuppen weitergemauert. Die Fertigstellung des Schuppens ist von Bedeutung, da wir ab Mai eine neue Bleibe für unsere Baugeräte haben müssen.
Beim kommenden Einsatz soll es mit den begonnenen Arbeiten auf dem Dachboden und am Schuppen weitergehen. Desweiteren sind Putzarbeiten im Kaminraum durchzuführen sowie der alte Parkettfußboden vollständig aufzunehmen und zu verladen.
Wir stehen mit jetzt 1.479 Stunden dicht vor 1.500 Stunden Eigenleistungen! Bei genügend hoher Personenzahl können wir am kommenden Samstag die Marke von 1.500 Stunden knacken. Ich bitte bis Donnerstag um Eure Anmeldung!
Es grüßen herzlich
Frank & Kurt.

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Hierher gehören als Spender des Frühstücks schonmal Margret und Gerhart Knoblauch. Aber es werden sich noch andere finden, die stolz sein können, dabeigewesen zu sein, z.B. Werner und Frank, Klaus-Dieter und Elvyra, Manfred und Kurt und Michael und Jürgen.- In der Pause haben uns wie angedeutet Margret und Gerhart Knoblauch mit einem deftigen Frühstück und Quark-Streuselkuchen, von Margret selbst gebacken, versorgt. Dafür nochmals unser herzlicher Dank! So gestärkt, konnten wir mit 1.503 Stunden Eigenleistung eine weitere Marke knacken! Und am kommenden Samstag geht es weiter!

Ergebnisse:
Außen wie innen sind wir wieder ein Stück vorangekommen. Werner und Frank haben am Schuppen weitergearbeitet und die Baustelle aufgeräumt. Klaus-Dieter und Elvyra haben den Dachüberstand von der Pfette zur Dachrinne weiter mit Brettern abgedichtet. Manfred und Kurt haben das Parkett im Archivraum aufgenommen und verladen sowie die Entlüftungspfannen auf dem Boden ausgebaut. Michael und Jürgen haben das Parkett im Klönzimmer verladen und aufgeräumt sowie den Sockel im Kaminraum angeputzt.

Blick nach vorn:
Weiter geht's am kommenden Samstag, 06. März, ab 09:00 Uhr. Die Tür zur Hall of Fame steht weit offen! Für noch Unentschlossene hier unsere Lektüreempfehlung: Franz Kafka, "Vor dem Gesetz".


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

 

 

06.03.2021

06.03.2021













09:00 - 13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Was ist in diesen Tagen passiert? Frank hat die Rückwand des Schuppens fertiggestellt, eine Entsorgungsfahrt nach Saerbeck wurde durchgeführt, und es gab Gespräche mit einem Elektrounternehmer.
Zwei Schwerpunktbereiche haben wir für den kommenden Einsatz vorgesehen:
1. Außenbereich
- Erdkabel vom Schuppen ins Haus auf ca. 0,6 m Tiefe verlegen
- alte Terrassenstufen aufnehmen und versetzen
- weitere Beton- u. Maurerarbeiten
2. Innenbereich
- Fortsetzung der Arbeiten auf dem Boden
- Putzarbeiten im Sockelbereich Kaminraum
- Stemmarbeiten am Kamin
- Schlitzen der Wände für Elektroinstallation.
Für die das leibliche Wohl ist gesorgt. Es hat sich zum wiederholten Male Doris Bosse bereiterklärt.
Ich rechne mit Eurer Anmeldung bis Freitag!
Es grüßen herzlich Frank & Kurt

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Große Verdienste erwarben sich diesmal: Jürgen Grabow, Gerhart Knoblauch, Elvyra und Klaus-Dieter Rinn, Michael Gronenberg, Manfred Middendorf, Werner Harlinghausen, Daniel Bardelmeier, Frank und Doris Bosse, Gertrud Lindemann und Kurt Felgenhauer.

Ergebnisse:
Mit einem Mix an Aufgaben und einer hohen Beteiligung sind wir in den 37. Arbeitseinsatz gestartet. An fast allen Stellen des Hauses wurde "gewerkelt". Doris Bosse hat uns mit einer Spende von Frau Gertrud Lindemann eine wunderbare Stärkung für die Pause vorbereitet. Bei einem überraschenden Besuch von Gisela und Hartwig v. Diepenbrock-Grüter in der Pause wurde das Frühstück durch eine Kuchenspende um den süßen Anteil zur Freude aller ergänzt. Beide äußerten sich bei einer anschließenden Führung lobend über die sichtbaren Fortschritte bei der Sanierung des Hauses. So gestärkt, konnten wir mit allen Beteiligten am Ende ein positives Fazit ziehen: Das Leerrohr vom Schuppen zum Haus liegt. Holzarbeiten auf der Südseite des Dachbodens sind abgeschlossen und zwei Leerrohre verlegt. Mauererarbeiten am Schuppen sind zum größten Teil abgeschlossen und die Anker für die Pfette gesetzt. Im Kaminraum sind die Putzarbeiten abgeschlossen, alte Balken wurden von Putzdraht und Nägeln zur weiteren Verwendung vorbereitet und ausgeräumt. Im Garten wurden Grünabfälle abgeräumt.

Blick nach vorn:
Beim nächsten Einsatz am 13. März wird es wohl im Schwerpunkt um das Verlegen von Elektrokabel gehen. Wir werden sehen, was die Besprechung am kommenden Dienstag ergibt.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

13.03.2021

13.03.2021













09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Bevor ich zu den Schwerpunkten komme, möchte ich mit Blick auf die Anzahl der Arbeitseinsätze und die bislang erbrachten Leistungen allen für den immerwährenden Elan für unser Heimathaus danken. Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch, dass unsere Heimatfreundinnen 37 mal eine vorzügliche Pausenversorgung sichergestellt haben. Danke!
Heute haben wir ein detailliertes Gespräch mit unserem Elektriker geführt, sodass am kommenden Samstag mit den nächsten Gewerken begonnen werden kann. Jörn und Frank haben schon die Samstagstunden herausgearbeitet und bereits erste Rigipsplatten fachgerecht verbaut.
Schwerpunkte: Zunächst sind überwiegend vorbereitende Arbeiten an Wänden und Kabeldurchführungen mittels Kernbohrer in Eigenleistung zu erbringen. Der Verteilerkasten kann ausgebaut und erste Schlitze im Kaminraum vorgenommen werden. Nachdem dies getan ist, können Kabel in Schutzleitungen gezogen werden. Darüber hinaus kann das Team "Dachboden" die Anschlüsse an der Nordseite zum Abschluss bringen.
Wen dies noch nicht anspricht, wer aber "Gorch-Fock" tauglich ist, dem würde ich die Decke im Veranstaltungsraum anvertrauen, um restliche Kabel, Bretter, Nägel usw. zu entfernen.
Eine Bitte: Denkt daran, möglichst das eigene passende Werkzeug mitzubringen. Für Verbrauchsmaterial ist ebenso gesorgt wie für das leibliche Wohl in der Pause. Ich erbitte Eure Anmeldung, nach Möglichkeit mit Angabe der gewünschten Tätigkeit, bis Donnerstag!
Es grüßen herzlich Frank & Kurt.

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Mit dabei waren: Gerhart Knoblauch, Klaus-Dieter Rinn, Jürgen Grabow, Michael Gronenberg, Frank Bosse, Manfred Middendorf und Kurt Felgenhauer.- Für das leibliche Wohl hat Karin Flöttmann gesorgt (und wie!). Dafür danken wir herzlich.- In der Pause trug Gerhart Knoblauch ein Gedicht aus Ostpreußen vor; zudem wurden westfälische Bemerkungen zum Essen erwogen, die höchstes Lob und Respekt zum Ausdruck bringen wie "Dat kass wull iäten." - "Dat is wat Reelles." - "Gar nich so übel."

Ergebnisse:
Das Team "Dachboden" mit Gerhart und Klaus-Dieter hat in akribischer Arbeit die Dachanschlüsse oberhalb der Pfette auch an der Nordseite im Wesentlichen zum Abschluss bringen können. Die Rigipsplatten für den Ausbau der WCs wurden durch Frank und Jürgen verbaut, und Michael und Kurt haben mittels Kernbohrung Wanddurchgänge für die Elektroinstallation vorbereitet. Der Zählerkasten ist ausgebaut und die abgehängten Deckenbalken im Veranstaltungsraum sind gesichert. Zur Bilddokumentation stand Manfred zur Verfügung.

Blick nach vorn:
Wir freuen uns darauf, am kommenden Samstag die ersten Kabel durch das Haus legen zu können.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

20.03.2021

20.03.2021












09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Inzwischen hat sich wieder etwas auf der Baustelle getan. Die Bringemeiers haben den Eichenstützpfosten gesetzt und den Ostgiebel stabilisiert, Dämmplatten für den Innenputz wurden geliefert und morgen geht es mit Elektroarbeiten und Gesprächen mit Fensterbauern weiter.- Für Samstag liegen folgende Aufgaben an:
- Arbeiten an der Elektroinstallation, z.B. Bohrungen für Steckdosen und Schlitzen von Elektroleitungen
- Abschluss der Holzarbeiten an der Pfette
- Durchbruch für Außenkabel zur Küche
- Durchbruch für Elektrokabel Küche-Kaminraum
- Aufräumen des Spitzbodens über dem Archiv
- Aufräumen der Upkammer über der Küche
Für das leibliche Wohl in der Pause ist gesorgt.
Ich erbitte Eure Anmeldung mit Angabe der gewünschten Tätigkeit nach Möglichkeit bis Donnerstag!
Es grüßen herzlich
Frank & Kurt

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Verdienste erwarben sich: Gerhart Knoblauch, Frank Bosse, Tobias Revermann, Manfred Middendorf, Michael Gronenberg, Klaus-Dieter Rinn und Kurt Felgenhauer.- Das leckere Frühstück wurde aus Ibbenbüren von Gabriele und Erhard Landmesser angeliefert. Gemeinsam mit den Sponsoren haben wir es diesmal im Archivraum dankbar eingenommen.

Ergebnisse:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl war das Aufräumen des Spitzbodens und der Upkammer nicht mehr zu schaffen. Aber das haben wir dennoch geschafft: Frank hat Kernbohrungen zur Vorbereitung für die Elektroinstallation durchgeführt. Die Holzarbeiten an der Pfette wurden durch Klaus-Dieter und Gerhart zum Abschluss gebracht. Tobias, Michael und Kurt haben Decken und Wände im Veranstaltungsraum von Konstruktionshölzern, Nägeln und Eisenteilen befreit sowie die Durchbrüche für die Kabelverlegung vorbereitet. Manfred war mit Werkzeug und Kamera immer passend zur Stelle.

Blick nach vorn:
In der kommenden Woche liegt der Schwerpunkt im Kabelziehen und in der Vorbereitung der Putzarbeiten.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

 

 

27.03.2021

27.03.2021












09:00-13:00 Uhr

Kurt Felgenhauer schreibt:
Liebe Heimatfreundinnen, Heimatfreunde, Mitstreiter und Kameraden!
Vor dem Osterschmaus wollen wir noch einen Schlag reinhauen, damit es nach Ostern mit dem Innenputz weitergehen kann. Die ersten Kabel sind gelegt und Erfahrungen wurden gesammelt, sodass es Morgen und Samstag weiter voran gehen kann. Ein erstes Angebot für die Holz-Rahmenkonstruktion unseres Gartenhauses liegt vor.
Im Schwerpunkt wollen wir Samstag mit der Verkabelung im Veranstaltungsraum weiterkommen, um vor Ostern abschließen zu können:
- Arbeiten an der Elektroinstallation, z.B. Verlegen von Kabeln, Bohrungen für Steckdosen und Schlitzen von Elektroleitungen,
- Arbeiten am Gartenhaus, z.B. Verschalungen vorbereiten und Rückbau des Schornsteins auf Pfettenniveau,
- Aufräumen des Spitzbodens und der Upkammer,
- Widerstandsmessung mittels Ohmmeter, z.B. Klaus-Dieter.
Ich erbitte Eure Anmeldung mit Angabe der gewünschten Tätigkeit nach Möglichkeit bis Donnerstag! Elektrogeräte sind vorhanden, weiteres Handwerkszeug bitte ich mitzubringen.- Eine Pause, um des 40. Arbeitseinsatzes zu gedenken, werden wir einrichten!
Es grüßen herzlich Frank & Kurt.

Vorhaben:
s.o.

Hall of Fame:
Verdienste erwarben sich: Werner Harlinghausen, Kurt Felgenhauer, Frank Bosse, Gerhart Knoblauch, Manfred Middendorf, Jürgen Grabow, Michael Gronenberg, Daniel Bardelmeier und Christa Marquardt, die uns mit allerlei Köstlichkeiten in der Pause und später mit hausgemachtem Schlehenschnaps zum 40. überraschte.- Gäste: Die Tochter von Gerhart Knoblauch, Anke, hat uns einen Besuch abgestattet und hätte am liebsten am Projekt mitgearbeitet. Am Ende schaute Uwe Buchsbaum mit Kindern nach uns und seiner Schubkarre, die er für sein eigenes Projekt benötigte.

Ergebnisse:
Aufgrund des wechselhaften Wetters, z.T. mit Graupel, haben wir die Außenarbeiten aufgegeben und uns dem Schwerpunkt Kabelverlegung und Lochbohrung für Steckdosen im Inneren gewidmet. Dennoch konnte die Kabeldurchführung für das Außenkabel hergestellt werden. Beim Verlassen des Hauses waren etwa 95 Prozent der Kabel im Erdgeschoss und schon teilweise Kabel auf dem Boden verlegt, Die Trennwand für die Archiverweiterung ausgebaut und gesichert sowie Teile des Spitzbodens geräumt und gesäubert.- Weiter Ergebnisse: Frank hat die Türschwelle (ca. 300 kg) von Schale abgeholt. Eine Bohrmaschine (es war leider die des Webmasters) zeigte sich der harten und ausdauernden Beanspruchung durch Werner nicht so recht gewachsen. Auf dem Spitzboden fand sich ein Hornissen- oder Wespennest; außerdem konnten wir Einstreumaterial  und Nagerfutter von dort bergen und auf diese Weise der Nagernachwelt erhalten. Alles in allem sind wir den Ergebnissen dieses Tages sehr zufrieden.

Blick nach vorn:
Am Montag ist Tag der Offenen Tür, zu dem sich Gertrud und Heinrich Pelle sowie Dieter Rohde angemeldet haben.- Mit dem nächsten Arbeitseinsatz geht es nach Ostern weiter.


Koordinator: Kurt Felgenhauer | kurtfelgenhauer@t-online.de | Tel. 05482/926335

Kontakt

Frank Bosse
Bodelschwinghweg 16

49545 Tecklenburg

Telefon: 05482 243

nach oben

Suche

×